Titelbild

Künstlerbücher - oder die etwas andere Art, ein Thema zu gestalten und zusammenzufügen, zusammenzuhalten, zu präsentieren, ... und zu genießen. Diese Bandbreite an Möglichkeiten werden Sie auf dem Workshop kennenlernen und praktisch erfahren.

Unter folgendem Link können Sie Beispiele für Künstlerbücher aus Fortbildungen von Ahlrich van Ohlen sehen:  http://www.lb-oldenburg.de/fl_34t/flipmenue.html

Zeit: 18.08.2018 von 10.30 bis 17.00 Uhr

Ort: Gymnasium Martino-Katharineum Braunschweig, Breite Straße 3, 38100 Braunschweig

Anmeldung bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für BDK-Mitglieder ist die Teilnahme jeweils kostenlos. Anfallende Materialkosten werden auf den Kurs umgelegt. Nicht-BDK-Mitglieder zahlen 20,00€.

 Weitere Informationen:

Lehrerfortbildung Künstlerbücher
- oder die etwas andere Art, ein Thema zu gestalten und zusammenzufügen,  zusammenzuhalten, zu präsentieren, ... und zu genießen.

„Es ist ein Künstlerbuch, wenn es ein Künstler gemacht hat, oder wenn ein Künstler sagt, es ist eins.“  Mit dieser Definition von Lucy Lippard wird die Bandbreite der Möglichkeiten beim Machen von Künstlerbüchern angedeutet – sie ist unendlich.

Diesen Möglichkeiten werden wir uns auf dieser Fortbildung nähern. Warum nicht nur „Bücher binden“? Weil es um experimentelle und einfache Verfahren geht wie leimen, schrauben, einklemmen – und auch um den Einsatz von Band, Faden, Leine, Kabel, ...

Alle Verfahren sind mit alltäglichen und preiswerten Materialien und Werkzeugen im Unterricht durchzuführen, es werden nur wenige spezielle Dinge vom Referenten eingeführt.

Über originale Künstlerbücher sowie Musterbücher wird deutlich, um was es geht – oder gehen kann. Dabei werden Abgrenzungen geklärt zum normalen Buch (Kodex-Buch) sowie Buchobjekt und Objektbuch sowie zu besonders gestalteten Büchern aus der Buchhandlung.

Künstlerbücher bieten die besondere Möglichkeit, alle Materialien des Einbandes, der Bildträger sowie der „Bindung“ auf den Inhalt abzustimmen und so eine Übereinstimmung von Form und Inhalt zu erreichen. Und damit in der Regel auch ein besonderes haptisches Erlebnis.

Über leichte Einstiegsübungen (Ein fertiges Buch in einer Stunde!) sowie Anregungen zum (Er-) Finden eines Buchkonzeptes geht es in die praktische Arbeit, die den Tag bestimmen soll. Überlegungen zum Einsatz im Unterricht werden an den fertigen Produkten angestellt.
Und dabei geht es nicht nur um den Kunstunterricht, sondern auch um Referate, Projektdokumentationen, Seminararbeiten , ... in anderen Fächern und in allen Jahrgangstufen.

Und letztendlich geht es auch um Anregungen für das eigene praktisch-künstlerische Tun – die beste Vorbereitung für den (Kunst-) Unterricht.

Anmerkungen:
Nach der Anmeldung erhalten die TeilnehmerInnen eine Materialliste, womit sie sich auf die Fortbildung einstimmen und vorbereiten können.

Es werden in diesem Kurs keine traditionellen Buchbindetechniken vermittelt.